Von Polizeischikanen und gesellschaftlicher Stigmatisierung

Das rassistische Konstrukt sogenannter „Clankriminalität“

In Debatten um institutionellen Rassismus, ausgeübt durch deutsche Behörden, bleibt ein Thema bisher weitgehend außen vor: das Konstrukt der sogenannten „Clankriminalität“. Polizeilich etablierte und medial tausendfach wiederholte Stereotype scheinen zu gesellschaftlichem Wissen geworden, das kaum hinterfragt wird. Wir wollen einen Überblick über die diskriminierenden Praktiken und ihre Folgen geben. Zudem wollen wir Genderstereotype hinterfragen, die sich im Diskurs um sog. „Clankriminalität“ finden.

Wo: Seminarraum
Wann: Freitag, 15. Juli : - Uhr
Referent*innen: Michèle Winkler, Grundrechtekomitee & Levi Sauer, Juristin